Hat Offline-Marketing heute noch Bedeutung?

Frauenhand schreibt mit Kugelschreiber auf Block.

In der heutigen Zeit richten viele Unternehmen ihren Blick vor allem auf das Internet, wenn es darum geht, ein gutes Marketing zu betreiben. Soziale Netzwerke, Webseiten und auch Newsletter stehen hoch im Kurs. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Offline-Marketing aus? Auch hier gibt es noch verschiedene Aspekte, die für ein Unternehmen durchaus wertvoll sein können.

Corporate Design bei den Mitarbeitern – Marketing mit dem Gefühl der Zugehörigkeit

Ein besonders wichtiger Faktor in Bezug auf das Offline-Marketing ist der Punkt, dass die Mitarbeiter sich mit einem Unternehmen identifizieren sollten. Das funktioniert unter anderem durch eine Unternehmenskleidung. Aber auch bei dieser sehen potenzielle Kunden, dass es Unterschiede bei der Qualität gibt. Wenn sich ein Unternehmen gut um seine Mitarbeiter kümmert, ist das eine der wichtigsten Marketing-Maßnahmen. Dafür braucht es nicht einmal viel Aufwand. Ein Poloshirt hochwertig besticken lassen ist bereits oft ein sehr guter Schritt. Die Shirts erhalten ein Label oder auch den Slogan des Unternehmens. Interessierte und Kunden sehen direkt, wer zum Unternehmen gehört und behalten dieses auch besser im Gedächtnis.

Kleine Werbegeschenke nach wie vor hoch im Kurs

Früher war es ganz normal, dass Werbegeschenke verteilt wurden. Dabei handelte es sich um Schlüsselanhänger, Kugelschreiber, Blöcke und auch Shirts. Inzwischen hat dies stark nachgelassen. Beim Marketing wird das Geld eher in den Online-Bereich investiert. Natürlich können Interessierte und Zielgruppen auch hier sehr gut erreicht werden. Dabei ist es aber wichtig nicht zu vergessen, dass auch offline Erinnerungen an das Unternehmen eine große Hilfe sind. Wer auf einem Block schreibt mit dem Schriftzug eines Unternehmens, sieht dies immer dann, wenn er sich eine Notiz macht. Das gilt auch für Kugelschreiber.

Zudem hinterlassen Werbegeschenke bei den Menschen ein gutes Gefühl. Sie zeigen, dass die Kunden eine Wertschätzung erfahren und für das Unternehmen wichtig sind. Das hat auch psychologische Hintergründe. Es hat sich häufiger gezeigt, dass die Bindung zu einem Unternehmen wertvoller ist, wenn Kunden sich wertgeschätzt fühlen. Für die Marke selbst wirkt sich dies natürlich auf das eigene Image aus. So lässt sich erreichen, dass eine langfristige Beziehung zwischen Kunde und Unternehmen aufgebaut wird und auch Bestand hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.