Ein Unternehmen ohne Website ist undenkbar

InternetZugegeben, die Überschrift ist ein wenig übertrieben. Der Bäcker im 100-Seelen-Dorf, der sein Geschäft in sechster Generation betreibt und sicher sein kann, dass ihm die Kunden die Treue halten, der braucht vielleicht keine Website. Der Straßenmusiker auch nicht … obwohl: der vielleicht doch, denn wenn er nicht nur mit seiner Gitarre in der Fußgängerzone steht, sondern außerdem eine Band hat, mit der vorhat, Karriere zu machen, dann sollte ein Internetauftritt unbedingt zu seinem Repertoire gehören. Es gilt also: Bringen Sie Ihr Unternehmen ins Internet! Man sieht also, eine eigene Website ist von größer Bedeutung, wenn man beruflich erfolgreich sein will. Und wenn wir den angesprochenen Bäcker und vielleicht noch weitere Ausnahmen außen vorlassen, können wir tatsächlich sagen: Jeder Unternehmer sollte einen professionellen Internetauftritt haben. Doch die Sache ist nicht so einfach, wie man vielleicht glauben mag. Es gibt einiges zu bedenken. Trotzdem brauchen Sie nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich mit Grauen abwenden. Das Vorhaben Internetauftritt kann gelingen. Es ist nur eben ratsam, sich Hilfe zu holen. Zum Beispiel bei der erfahrenen Profis von deine-idee-im.net.

Internet? Was bringt das eigentlich?

Auf den ersten Blick scheint die Frage überflüssig, haben wir doch gerade eben festgestellt, dass (fast) jeder einen Internetauftritt haben sollte. Dennoch ergibt diese Frage Sinn, denn die individuelle Bedeutung einer Website ist unterschiedlich. Daher ist auch der Aufwand unterschiedlich, der betrieben werden muss, um den Auftritt im Netz zu realisieren. Nehmen wir einmal an, eine Rechtsanwaltskanzlei will eine Seite ins Netz stellen. Im selben Gebäude befindet sich ein Händler, der sich auf Parfums ohne Duftstoffe spezialisiert hat (so etwas gibt es tatsächlich, denn es gibt Menschen, die reagieren auf Parfum und andere Duftstoffe allergisch, für Sie ist „natürliches“ Parfum ohne künstliche Duftstoffe wichtig).

Der Leser ahnt, wohin die Richtung geht. Ein Anwalt braucht natürlich einen seriösen Internetauftritt, der übersichtlich gestaltet ist, den potenziellen Klienten ein gutes Gefühl vermittelt und leicht zu bedienen ist (inklusive Kontaktformular und einer leicht auffindbaren Telefonnummer).

Der Händler für die parfumfreien Duftwässerchen allerdings braucht deutlich mehr. Er muss an seine Seite ein Shopsystem anbinden. Es mag, wenn man gerade mit seinem Unternehmen startet, vielleicht zunächst auch ohne professionelles System gehen. Doch spätestens, wenn die Zahl der Bestellungen zunimmt, ist das manuelle Versenden von Ware nicht mehr leistbar. Wer darauf nicht vorbereitet, wird mit seinem Vorhaben vor allem eines tun: Mit voller Wucht gegen die Wand fahren!

Keine Angst vor dem Internet

Wie Sie es machen, ist erst einmal nicht die Frage, nur eines ist klar: Bringen Sie Ihr Unternehmen ins Internet! Sie werden es sicher nicht bereuen. Kaputt machen können Sie übrigens auch nicht viel, Berührungsängste sind also unnötig. Trotzdem sollten Sie es nicht ganz ohne Hilfe machen. Wie viel davon Sie brauchen, steht dann auf einem ganz anderen Blatt. Die Kreativen von deine-idee-im.net leisten Unterstützung, wo sie benötigt wird und helfen schon bei den ersten Überlegungen mit Rat und Tat. Wie genau das aussieht? Das kommt jetzt.

Wie geht das überhaupt?

Eine Website gibt es nicht in Plastik oder Papier verpackt in einem Regal im Warenhaus. Sie muss entwickelt und auf das eigene Geschäftsmodell zugeschnitten werden. Das ist gar nicht so schwer, wenn man weiß, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss. deine-idee-im.net hat viel Erfahrung mit der Entwicklung von Websites und weiß genau, was für welche Unternehmensform wichtig ist.

Die Herangehensweise von deine-idee-im.net besteht aus vier Schritten. Zunächst wird der Bedarf ermittelt. Es folgen die Planung, das Umsetzen und das Promoten. Und noch ein weiterer wichtiger Punkt spielt bei deine-idee-im.net eine Rolle: Kundenbindung.

Genau hier liegt ein weiterer Schlüssel zum Erfolg. Denn wer seine Bestandskunden nicht pflegt, droht sie wieder zu verlieren. Daher sollte der Fokus immer auf einer Mischung aus Neukundengewinnung und Bestandskundenpflege liegen. Natürlich mit der eigenen Website.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.