Kundennahe Büroeinrichtung – Ideen und Konzepte aus der Praxis

Wer sein Büro kundengerecht einrichten will, sollte auf bestimmte altbewährte Konzepte nicht verzichten. Zu unterscheiden ist allerdings zwischen Unternehmen, die für Kundenempfang gerüstet sein müssen und jenen Firmen, die nur gelegentlich Besuch von Kunden erhalten würden. Dazu zählt aber auch ein erweiterter Kreis von Dritten, wie zum Beispiel Lieferanten, Geschäftspartnern oder Dienstleistern, denen sich das Unternehmen bedient.

Man transportiert damit auch direkt ein Image nach draußen und das selbst dann, wenn es sich nur um gelegentliche Besucher der Geschäftspartner handelt. Das Image wird durch Verbreitung des Wortes mit der Außenwelt geteilt. Grundsätzlich lässt sich ein kreatives Konzept immer nur für den persönlichen Einzelfall kreieren. Es muss also immer auf die individuellen Umstände eingegangen werden.

Das Image des Unternehmens spiegelt sich im Design der Büroeinrichtung

Dazu zählen verschiedene Aspekte, die zu berücksichtigen sind. Ein Aspekt wäre beispielsweise die Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Wenn Sie zum Beispiel ein Unternehmen aus dem Finanzsektor sind, dann sollte kein aggressiver oder gar provokativer Auftritt im Design erkennbar sein. Im Vergleich dazu könnte bzw. muss in vielen Fällen sogar ein Unternehmen aus der Unterhaltungsindustrie seinen Auftritt an sein Publikum anpassen.

Was dem Publikum gefällt, wird auch bei Dritten Gefallen finden. Wenn schon das Gefallen nicht im Vordergrund steht, dann wird zumindest ein bestimmtes Image nach außen getragen. Um vielleicht ein bildhaftes Beispiel aus der Praxis zu bringen, wäre die Einrichtung im Empfangsraum sehr schön wiederzugeben.

Marketing-Aspekte und praktische Aspekte bei der Büroeinrichtung

Ein Empfangsraum in der Bankindustrie wird vermutlich eher steril gehalten sein. Dazu muss man sich nur die Praxis vorstellen. Die Abteilung „Compliance Services“ ist darauf abgestimmt, auf die Einhaltung aller Sorgfaltsregeln zu achten. Gesetze sollen getrau eingehalten werden. Hier mit einem auffallenden oder gar provozierenden Stil aufzutreten, wäre das falsche Signal an die Außenwelt. Viel passender wären Möbel, die vielleicht auch farblich an das Design der Bank abgestimmt sind.

Ein Mitarbeiter könne sich schließlich auch nicht mit Jeans kleiden und so den Kunden empfangen. Den gleichen Anspruch muss man auch auf die Empfangsräumlichkeiten umlegen. Beim Innenraum sollten Aspekte wie Praxisnähe und Designs zusammenspielen. Ein Spind muss nicht vordergründig dem Marketing-Konzept entsprechen, solle aber praktisch in der Nutzung sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.