Riesenposter

Lieben Sie den großen Auftritt? Dann passen Riesenposter zu ihnen wie Rascheln zum Wald. Werbeplanen gibt es schon eine halbe Ewigkeit. Und weil sie so effektiv und preisgünstig sind, wurden sie im Lauf der Jahre stetig weiterentwickelt. Dass die Druckverfahren immer hochwertiger wurden und zu brillanten Farben führten, war eine Konsequenz aus dieser Entwicklung. Eine weitere stellt die Tatsache dar, dass Werbeplanen immer größer realisiert werden konnten. Das Riesenposter ist der (möglicherweise vorläufige) Höhepunkt dieser Entwicklung. So lange gibt es diese Form der Planenwerbung noch gar nicht. Gestatten Sie einen kurzen Ausflug in die Geschichte des Riesenposters.

Das Riesenposter kommt!

Poster und Plakate vom AllesdruckerEs war das Jahr 1993. Aus der Sicht aller Werbetreibenden war es eine wirklich besonderes Jahr, denn das Riesenposter erblickte das Licht der Welt. Von nun an war es nicht mehr aufzuhalten und schlug seinen unausweichlichen Erfolgsweg ein. Inzwischen gehört das Riesenposter in den Großstädten ganz selbstverständlich ins Stadtbild. Dabei ist es nicht so, dass nur die großen Globalplayer diese Form der Werbung nutzen. Zumindest heute nicht mehr. Zu Beginn waren Riesenposter noch ausgesprochen teuer, sie kamen als Werbemittel also nur für Unternehmen infrage, die über das nötige Kleingeld verfügten. Heute aber sind dank moderner Produktionsverfahren die Preise in einen Bereich abgesunken, der auch für mittelständige und kleinere Unternehmen das Riesenposter interessant erscheinen lässt.

Ausgewählte Flächen für Riesenposter

Nicht überall kann man mit Riesenpostern werben. Das liegt nahe, denn man muss schon eine gewaltige Fläche zur Verfügung haben, um diese Art der Werbung betreiben zu können. Trotzdem gibt es bundesweit rund 1.000 buchbare Fläche, die für die große Werbeplakate verwendet werden können. In der Hauptsache sind das Häuser- oder Gebäudefassaden, je nach Architektur bieten sie sich an, um großflächige Werbung zu machen. Auch große Kaufhäuser kommen infrage. Aber auch an Orten, die sowieso schon groß sind, werden Riesenposter oft gesehen. Gemeint sind beispielsweise Flughäfen oder Bahnhöfe. Hinzu kommen die sogenannten „temporären Objekte“. Damit sind Baustellen gemeint, beispielsweise wenn ein Gebäude neu errichtet oder saniert wird.

Flyer, Poster und Plakate vom Allesdrucker

Riesenposter sind beliebte Werbemittel

Großflächige Werbung ist schon fast ein Phänomen. Das ist deshalb so, weil normalerweise besonders auffällige Werbung immer Gefahr läuft, die Kunden (oder besser: die potenziellen Kunden) zu stören. Beim Riesenposter stellt sich dieser Effekt aber nicht ein, im Gegenteil! Möglicherweise ist es insbesondere diese Größe, die so anziehend auf die Menschen wirkt. Das Motto könnte beinahe lauten: Große Werbung schreckt die Menschen ab, riesengroße Werbung fasziniert sie.
Wie dem auch sei, Riesenposter sind sowohl beim Publikum als auch bei den Werbetreibenden äußerst beliebt. Ein Blick auf eine nackte Zahl veranschaulicht das sehr deutlich. Allein im Jahr 2007 lag der Netto-Umsatz in diesem Segment bei eindrucksvollen 30,84 Millionen Euro. Einen solchen Aufwand betreibt man nur, wenn man sich davon auch etwas verspricht. Und die Rechnung geht ganz offensichtlich auch auf.

Die Produktion von Riesenpostern: perfekte Technik

Ein ganz entscheidender Faktor beim Riesenposter ist die Winddurchlässigkeit. Nicht auszudenken, wenn der Wind ein solches Mega-Poster erfassen würde. Daher werden Riesenposter auf wind- und lichtdurchlässigen Vinylgittern gedruckt. Das geschieht im Digitaldruckverfahren. Natürlich sind Riesenposter auch gegen Witterungsbedingungen wie Regen, Schnee oder direkte Sonneneinstrahlung geschützt.
Um Riesenposter zu befestigen, hat sich über Jahre das Verfahren mit Drahtseilrahmen etabliert. Es hat sich als äußerst sicher und robust gezeigt und überzeugt zudem durch den geringen Aufwand beim Anbringen und Entfernen. Für die Anbringung an Glasfassaden eignen sich Drahtseilrahmen natürlich nicht. Doch auch gibt es eine professionelle und höchst effektive Methode. Es handelt sich um ein patentiertes Saugnapfverfahren, durch das die Riesenposter auch auf glatten Flächen wie Glasfassaden mühelos angebracht und wieder entfernt werden können. Vielleich sind Sie jemand, der den großen Auftritt liebt. Vielleicht sind Sie aber auch erst jetzt auf die Idee gekommen, sich mit dem Riesenposter näher zu beschäftigen. Nur zu, trauen Sie sich! Es lohnt sich möglicherweise auch für Sie.

© 2008−2017 Werbemedien Ratgeber wird verwaltet von Forsthaus Falkner • Inhaber Sibylle Diry-Falkner • Kusserstraße 29 • 94051 Hauzenberg nach oben
powered by allesdrucker.de