Blog Marketing: Werbung, die bleibt

Dass ein ausgereiftes Marketing unbedingt zu einer vernünftigen Firmenphilosophie gehört, wird niemand ernsthaft bestreiten wollen. Allein die Frage, welche Methodik die beste ist, darüber streiten sich die Geister. Die Vielfalt der Möglichkeiten ist groß. Man kann Printwerbung betreiben, also Werbung in Zeitungen und Zeitschriften schalten. Man kann auch Werbeplakate nutzen, Fahnen, Flyer und Broschüren. All diese Maßnahmen sind sinnvoll und versprechen Erfolg. Doch es gibt darüber hinaus natürlich auch das World Wide Web, um seine Marketingstrategie zu entwickeln. Werbung mithilfe von Blog Marketing ist eine ausgezeichnete Methode, sich und das eigene Unternehmen bekannter zu machen. Die Firma Teliad ist ein Profi auf diesem Gebiet.

Blog Marketing: Wenn der Bäcker mit dem Klempner …

Um sich im Netz zu präsentieren, ist Blog Marketing ein hervorragendes Instrument – wenn man es den richtig anwendet. Früher einmal war der Glaube weit verbreitet, dass man nur eine große Anzahl von Texten mit den passenden Keywords braucht, um sich bei Google & Co. besser zu positionieren. Das diese Annahme letztlich nicht aufgeht, zeigt ein einfaches Beispiel:

Nehmen wir einmal an, der Frisör „Schauerwelle“ möchte so richtig durchstarten und im Internet zu einer wahren Größe werden. Er entscheidet sich für Blog Marketing und beginnt, haufenweise Artikel über sein Gewerbe zu schreiben (möglicherweise lässt er das besser gleich von Profis erledigen, aber das nur am Rande). Dummerweise entscheidet sich der Frisör für die falsche Agentur, die das Blog Marketing für ihn übernehmen soll. Von der hätte er aber besser die Finger gelassen, denn offenbar nimmt sie ihren Job nicht sonderlich ernst. Und so kommt es, dass unser Frisörmeister zwar eine große Zahl an Artikeln in anderen Blogs veröffentlicht und im Zuge dessen auch üppig seine Links in den Artikeln verteilen kann. Die Blogs sind aber nicht etwa auf Haare, Frisuren und Strähnchen spezialisiert, sondern eher auf kaltes Metall. Blogs für Metallverarbeitung, sanitäre Anlagen und Badezimmerverschönerung sind eine tolle Sache – wenn man sich für diese Themen interessiert. Die „Schauerwelle“ wird allerdings hier sicher nicht gelesen. Womit wir bei einem wichtigen Stichwort sind: der Themenrelevanz.

Themenrelevanz mit Teliad

Ein Blog ist nicht gleich ein Blog. Neben der Themenrelevanz spielt auch die Seriosität von Blogs eine wichtige Rolle bei der Entscheidung darüber, wo man Blog Marketing am besten platziert. Die Köpfe von Teliad prüfen jedes Blog bis in die letzten Details, bevor sie ihren Kunden anbieten, dort Artikel zu positionieren. Die Qualität der Texte steht dabei im Vordergrund, aber auch der technische Aufbau und die Optik des Blogs. Doch am wichtigsten ist sicherlich eine ganz andere Frage.

Gekommen, um zu bleiben

Was nützt das beste Blog Marketing, wenn die Wirkung nur von kurzer Dauer ist? Es gibt unzählige Blogs im Internet, und nicht alle zeichnen sich durch gute Qualität aus. Doch erkennen kann man das meist nicht, zumindest nicht auf den ersten Blick. Gibt man beispielsweise Geld für einen Artikel auf dem Blog mit dem (ausgedachten) Namen „Schauerwellen-Blog“ aus, weil schon die URL thematisch passt, freut man sich womöglich nur einen kurzen Moment. Denn wenn das Blog beispielsweise nach einigen Tagen oder auch Wochen wieder von der Bildfläche verschwunden ist, hat man „mit Rosinen gehandelt“.

Teliad prüft auch das gewissenhaft und sorgt dafür, dass nur Blogs verwendet werden, die auch dauerhaft bewiesen haben, dass sie eine gute Adresse sind. Das Unternehmen empfiehlt Blogs, die sich durch einen langen Atem bereits einen Namen gemacht haben und die so sicherstellen, dass die Links rund ein Jahr online sind und darüber hinaus einen festen Platz in den Archiven der Blogs bekommen.

Blog Marketing ist also eine hervorragende Möglichkeit, sich im Netz bekannt zu machen. Man muss nur wissen, wie. Und mit wem.

1 Antwort
  1. Inselspeer
    Inselspeer says:

    Hallo! Ich muss auch sagen, dass ich bislang nur positive Erfahrungen gemacht habe über Blogmarketing. Dabei geht es auch gar nicht immer nur um Links, manchmal kann es sinnvoll sein, einfch nur einen seriösen Artikel zu schreiben bzw. schreiben zu lassen, um auf ein Produkt oder eine sonstige Sache aufmerksam zu machen. Links sind zwar nett, manchmal aber einfach auch nur zweitrangig.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.